Show Programm

*********************

16. Oktober 2017
SNEAK PEEK PREVIEW: “Tank and me” von und mit Francesca Hyde

20:00h als Sneak Peek Preview der Luftartistik Festspiele beim Blauen Montag in den Wühlmäusen (Pommernallee 2-4, 14052 Berlin)
Tickets: 030 30 67 30 11
www.der-blaue-montag.de

 

 

*********************

09.+10. November 2017
“Enola” von und mit Eliska Brtnicka
“My 6Pack is bigger than my 2Pack” von und mit Sarah Goody

19:30h im Pfefferberg Theater (Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin)
Tickets:
www.pfefferberg-theater.de

Enola
von und mit Eliska Brtnicka
Wir alle haben unwirkliche Träume, aber im Inneren hoffen wir doch, dass vielleicht irgendwann… Wenn man alles tausend Mal hintereinander wiederholt, dann passiert endlich…
So hinterlassen wir unsere Spuren in der Zeit, bis wir verstehen, dass es besser gewesen wäre, von oben zuzusehen.
Diese Trapez Performance ist von “Hibakusha” inspiriert – dem Überleben der Bombe von Hiroshima, der Legende der tausend Kraniche und japanischen Konzepten von Schönheit und Subtilität.

My 6Pack is bigger than my 2Pack
ein Solo am Vertikalseil von und mit Sarah Goody
Ein alles entblößendes, Muskelkraft-feierndes Fest der anderen Seite des Geschlechter Spektrums! Durch den Prozess von Selbst-Objektivierung und Selbst-Besessenheit – sowie eine Prise Selbst-Bewusstsein – steigt die Künstlerin hinüber auf die “andere Seite”, um zu verstehen, was der ganze Hype soll.
Als Meisterin von Spiel und Verwandlung genießt die Berliner Künstlerin ihre satirischen Verwirrungen von geschlechtlichen, sozialen und performativen Normen.

 

 

*****************

11. November 2017
Luftartistik Gala – Best of Aerial Arts
von und mit Francesca Hyde, Die Maiers, Liz Williams und Howard Katz, Oliver Smith-Welnitz, sowie weiteren Special Guests.
Moderiert und musikalisch begleitet von option weg.

19:30h im Pfefferberg Theater (Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin)
Tickets:
www.pfefferberg-theater.de

Luftartistik Gala – Best of Aerial Arts
mit Francesca Hyde, Die Maiers, Liz Williams und Howard Katz, Oliver Smith-Wellnitz, und weiteren Special Guests.
Moderiert und musikalisch begleitet von option weg.
An einem Abend zeigen wir die gesamte Bandbreite zeitgenössischer Luftartistik. Die englische Künstlerin Francesca Hyde experimentiert und erforscht seit Jahren das Hängen an ihren Haaren und kreiert humorvolle und doch haarsträubende Performances. Dagegen agiert in “Just married!” das Künstlerduo “Die Maiers” als frisch gebackenes Ehepaar und verblüfft dabei mit einer einmaligen Kombination aus Artistik und Komik, Trapezkunst und Zirkustheater. Liz Williams und Howard Katz widmen sich mit Verknotungen im und am Seil und gehen damit ins Extrem des Machbaren, und Oliver Smith-Wellnitz begeistert mit außergewöhnlichem Tanz am Solo-Tanz-Trapez.
Weitere Special Guests zeigen mit dynamischer Artistik und feinem Tanz in der Luft, wie sie dem uralten Traum vom Fliegen näher kommen.

 

option weg
Der Platzpatronenpunk der vier gemischt-berliner Subkultur-Knucken bekommt Luftpost-Ambitionen.
Ihr anarchisch-wuchtiger Sound sorgt für den nötigen Aufwind.
Bringt Papierflieger mit!

 

Francesca Hyde
“Tank & Me”
Obwohl dies konventionellerweise als Solo-Stück bezeichnet werden müsste, betrachte ich
es aus vielerlei Gründen als Duett – wenn auch zwischen einem Menschen und einem
unbelebten Objekt. Durch die Augen einer jungen Frau und eines Wassertanks betrachten
wir unsere Sehnsucht nach Verbindung, unser Bedürfnis nach Zuneigung und unsere
Suche nach bedeutungsvollem Austausch – auch wenn wir über deren Nicht-Vorhandensein
bescheid wissen…

 

Die Maiers
“Just Married”
Wortlos, aber mit staunenswerter akrobatischer und mimischer Kunstfertigkeit agiert das Künstlerduo aus Berlin in ihrem Stück “Just Married” als frisch gebackenes Ehepaar und verblüfft dabei mit einer einmaligen Kombination aus Artistik und Komik, Trapezkunst und Zirkustheater.
Wie die Maiers in ihren Bühnenfiguren den holprigen Start ins Eheglück und die Tücken und Hindernisse des Ehelebens parodieren, ist aus dem alltäglichen Leben gegriffen:
Szenen einer Ehe auf die artistisch-theatrale Art.

 

Liz Williams und Howard Katz
“Knoten”
mit Liz Williams am Seil und Howard Katz an der Gitarre
In a slow and spiraling accent, the rope begins to restrain the performer until she is entwined in a complicated sculptural knot. In the blink of an eye, she has magically freed herself. (Or has the rope released her?) In this poetic metaphor of freedom and control, a dramatic story of ecstasy and torture unfolds. A continuous eb and flow of knotting and unknotting, beautiful, ephemeral rope sculptures are created and disappear.  A dynamic ending leaves you wondering what freedom is.

 

Oliver Smith-Wellnitz
Dance-Trapeze
Dynamisch, überraschend und grazil. Oliver arbeitet mit seinem Trapez, um Momente zu finden, die neu und anders sind. Er erforscht die bizarren Überschneidungen von entgegengesetzten Kräften und Ideen: Kraft und Fluss, Dynamik und Lyrik, Tier und Mensch.

 

Special Guest: Absolvent der Zirkus-Schule “Die Etage” 2017
Mitja Ley
“Entfesselt”
Mitja Ley, 28 Jahre alt, entdeckte mit 23 das Jonglieren für sich und entschied sich ein Jahr darauf sein Hobby zur Profession zu machen. Sein damaliges Studium brach er ab, und zog von Köln nach Berlin, um die Ausbildung zum Bühnenakrobaten an der Schule – Die Etage – zu beginnen. Nach 4 Jahren Ausbildungszeit absolvierte er erfolgreich. Mit Marvin Kuster gründete er 2016 das Jonglageduo M&M.
Seine Arbeit mit dem Seil wird durch die Hinzunahme eines Jonglageballs geprägt. In seiner Nummer “Entfesselt” verbindet er zwei Elemente der zirsensischen Kunst zu einer poetischen Nummer, die die Aufmerksamkeit der Zuschauer fesselt.

 

Special Guest: Studentin der Zirkus-Schule “Fontys Academy”
Vanessa Sweekhorst
“Drops”
Luft und Wasser – in ihrer Show bringt die junge Artistin ein Element in die Luft, dass eine neue Welt am Tuch öffnet. Durch die Kraft und Klarheit der Bewegung kann man die Zerbrechlichkeit erkennen, die entsteht, wenn Stoff auf einmal nass, schwer und rutschig wird. Das Wasser fließt zusammen mit der Bewegung, läuft auf die Haut und spritzt aus dem Stoff.
Vanessa Sweekhorst kommt ursprünglich aus München und studiert momentan im zweiten Jahr an der Artistenschule Fontys – ACAPA in Tilburg, Holland, den „Bachelor of Circus and Performance Arts“.